• Titelbild_1.JPG
  • Titelbild_2.JPG
  • Titelbild_3.JPG
  • Titelbild_4.JPG
  • Titelbild_5.JPG

Eisflächen bitte nicht betreten!

Trotz oft lang anhaltender Frostperioden sind viele Eisflächen zu dünn; es droht Einbruch. Wir warnen explizit vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen!

Auch der vielfach in Deutschland herrschende Frost garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen und beachten Sie folgende Hinweise:

  • Nehmen Sie örtliche Warnhinweise ernst. Kindern müssen die Gefahren erklärt werden.
  • Vermeiden Sie einsame Ausflüge auf dem Eis – bei einem Unfall kann es sonst sein, dass niemand Hilfe leisten kann.
  • Wenn das Eis knistert und knackt, Risse aufweist oder schwallweise Wasser auf die Oberfläche tritt: nicht betreten! Wenn Sie bereits auf dem Eis sind: Flach hinlegen, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, zum Ufer robben (möglichst wenig ruckartige Bewegungen).
  • Rufen Sie im Unglücksfall sofort über den Notruf 112 Hilfe oder organisieren Sie, dass jemand einen Notruf absetzt! Vor allem bei unübersichtlichem Gelände kann ein Einweiser an einer verabredeten Stelle die Anfahrt der Rettungskräfte erleichtern.
  • Vorsicht ist nicht nur bei fließendem Gewässer, verschneiter Oberfläche und bewachsenem Ufer geboten; auch an Ein- und Ausflüssen kann die Eisdicke plötzlich abnehmen. Vor allem an dunklen Stellen kann das Eis zu dünn sein – hier droht Einbruchgefahr!
  • Innerhalb weniger Minuten in rund vier Grad kaltem Wasser erschlaffen die Muskeln, der Körper erlahmt, die eingebrochene Person geht unter.

Ihre Feuerwehr wünscht Ihnen eine sichere und schöne Winterzeit. Wir sind immer für Sie da! Unser Notruf-Telefon für schnelle Hilfe: 112

Quelle: Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg

Aktuelles aus der Feuerwehr

  • Vorbeugende Ölsperren sollen Umweltkatastrophe im Ernstfall eindämmen

    Am vergangenen Freitag, den 12.07.2019, fand eine der jährlichen TAL-Übungen* der Steinheimer Feuerwehr statt. Bei der Übung werden Ölsperren in die Bottwar und den Otterbach gelegt. Die Ölsperren werden bei Schwierigkeiten, wie bspw. einem Druckverlust der TAL eingesetzt um die Gefahr für die Umwelt einzugrenzen. Am Steinheimer Schützenhaus befinden sich hierfür verschiedene Read More
  • Sommerzeit ist auch Wespenzeit

    Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim an der Murr zum Thema: Entfernung von Insektennestern Aktuell häufen sich die Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern an die Stadtverwaltung sowie an die Freiwillige Feuerwehr Steinheim an der Murr bezüglich der Entfernung von Insektennestern. Hier gilt es zu beachten, dass die Entfernung dieser Nester nicht zu den Read More
  • Feuerwehr und THW Hand in Hand

    Am Dienstag, den 2. Juli 2019, mussten die Kameradinnen und Kameraden ihr Geschick bei der Rettung von Personen aus schwierigen Lagen zeigen. Bei der ersten Übungsobjekt hatten sich zwei Arbeiter während ihrer Arbeiten in einem Kanal, der sich in einer Grube befand, verletzt. Beide waren nicht mehr gehfähig und mussten mit Hilfe Read More
  • Wir rüsten auf: Wärmebildkameras flächendeckend im Einsatz

    Seit Mitte Mai haben wir unsere Löschfahrzeuge an den Standorten in Steinheim, Kleinbottwar und Höpfigheim jeweils mit einer Wärmebildkamera des amerikanischen Herstellers Flir vom Typ K2 aufgerüstet. Die kompakte, robuste und sehr leichte Wärmebildkamera ist direkt am Atemschutzgerät des erstangreifenden Trupps befestigt und zeichnet sich durch ihre hohe Benutzerfreundlichkeit besonders aus. Auf Read More
  • Schlosshoffest: Ein Feuerwehrwochenende wie aus dem Bilderbuch

    Das erste richtige Sommerwochenende, die Jahreshauptübung der Feuerwehr Steinheim und das 17. Schloßhoffest der Abteilung Höpfigheim trafen am 01. und 02. Juni 2019 aufeinander und versprachen ein tolles Feuerwehrwochenende. Los ging es am Samstagnachmittag an der Höpfigheimer Kelter mit der jährlichen Jahreshauptübung. Ein fiktiver Brand, ausgelöst durch eine undichte Gasflasche Read More
  • 1
  • 2