• Titelbild_1.JPG
  • Titelbild_2.JPG
  • Titelbild_3.JPG
  • Titelbild_4.JPG
  • Titelbild_5.JPG

Eisflächen bitte nicht betreten!

Trotz oft lang anhaltender Frostperioden sind viele Eisflächen zu dünn; es droht Einbruch. Wir warnen explizit vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen!

Auch der vielfach in Deutschland herrschende Frost garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen und beachten Sie folgende Hinweise:

  • Nehmen Sie örtliche Warnhinweise ernst. Kindern müssen die Gefahren erklärt werden.
  • Vermeiden Sie einsame Ausflüge auf dem Eis – bei einem Unfall kann es sonst sein, dass niemand Hilfe leisten kann.
  • Wenn das Eis knistert und knackt, Risse aufweist oder schwallweise Wasser auf die Oberfläche tritt: nicht betreten! Wenn Sie bereits auf dem Eis sind: Flach hinlegen, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, zum Ufer robben (möglichst wenig ruckartige Bewegungen).
  • Rufen Sie im Unglücksfall sofort über den Notruf 112 Hilfe oder organisieren Sie, dass jemand einen Notruf absetzt! Vor allem bei unübersichtlichem Gelände kann ein Einweiser an einer verabredeten Stelle die Anfahrt der Rettungskräfte erleichtern.
  • Vorsicht ist nicht nur bei fließendem Gewässer, verschneiter Oberfläche und bewachsenem Ufer geboten; auch an Ein- und Ausflüssen kann die Eisdicke plötzlich abnehmen. Vor allem an dunklen Stellen kann das Eis zu dünn sein – hier droht Einbruchgefahr!
  • Innerhalb weniger Minuten in rund vier Grad kaltem Wasser erschlaffen die Muskeln, der Körper erlahmt, die eingebrochene Person geht unter.

Ihre Feuerwehr wünscht Ihnen eine sichere und schöne Winterzeit. Wir sind immer für Sie da! Unser Notruf-Telefon für schnelle Hilfe: 112

Quelle: Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg

Aktuelles aus der Feuerwehr

  • Grundausbildung abgeschlossen: Willkommen im Team!

    Vom 26.02.2019 bis 06.04.2019 fand in Oberstenfeld abermals ein Grundausbildungslehrgang mit integrierter Sprechfunker-Ausbildung statt. Feuerwehranwärter*innen aus Affalterbach, Beilstein, Benningen, Besigheim, Freiberg, Großbottwar, Mundelsheim, Steinheim und Oberstenfeld büffelten über mehrere Wochen Theorie und lernten in teils schweißtreibenden Praxisübungen die Grundfertigkeiten des Feuerwehrdienstes. Der Lehrplan umfasste neben der Brandbekämpfung, technischer Hilfeleistung und erweiterten Erste Read More
  • Mini-Mannschaft 112: Eine Übung wie bei der aktiven Feuerwehr

    Am 30.03.2019 hat die Mini-Mannschaft 112 ihre dritte Übung im Jahr 2019 absolviert. Dieses Mal mussten sich die Kinder anstrengen: Nach einem kurzen Aufwärmspiel und der Einteilung in Gruppen, warteten drei Feuerwehrstationen auf die Kinder. An der ersten Station durfte unser Nachwuchs wie die Großen einen Löschangriff üben. Zum Einsatz kam das Read More
  • Einsatzübung: Bauunfall am Häslachhof

    Am Abend des 29.03.2019 ging ein Notruf bei den Feuerwehrabteilungen aus Steinheim und Höpfigheim ein. „Bauunfall – mehrere Personen verletzt“ lautete das Einsatzstichwort für die Einsatzübung auf dem Höpfigheimer Häslachhof. Nach Eintreffen der Höpfigheimer Einsatzkräfte konnten zwei zwischen Felsbrocken eingeklemmte Personen festgestellt werden. Zusätzlich lag eine weitere Person in ca. 5m Höhe verletzt Read More
  • Der Müll ist weg - Einsatz bei der Markungsputzede 2019

    Rund 1,5 Tonnen Müll wurden bei der Markungsputzede am 16.03.2019 durch viele ehrenamtliche Helfer aus allen Stadtteilen gemeinsam eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Glücklich über den Erfolg der Aktion und gleichzeitig erschreckt über den vielen achtlos weggeworfenen Müll zeigten sich die Helferinnen und Helfer aus der Feuerwehr Steinheim. Mitglieder aus Kinder- und Jugendgruppe Read More
  • Kreativer Samstag mit einem Faschingsgruß

    Am 23.02.2019 fand die zweite Übung der Mini-Mannschaft 112 statt. An diesem Tag war viel Kreativität und Geduld gefragt denn wir haben Windlichter gebastelt. Nach einer kurzen Begrüßung ging es auch schon los: Zu aller erst musste jeder eine Serviette in seine einzelnen Schichten zerlegen, welche dann in kleine Stücke zerschnitten wurden. Read More
  • 1
  • 2